Meisterschaft 2. Liga Interregional

  • fc kosova logo
    FC Kosova FC Freienbach

    Meisterschaft 2. Liga Interregional

    Sonntag, 02.10.2016, 15:30 Uhr
    Juchhof 1, Vulkanstrasse 200, Zürich
    Info: +41 79 541 71 76

Führung aus der Hand gegeben

16 09 24

Spielbericht SV Schaffhausen II – FC Kosova Zürich

Kosova führte durch die Tore von Habil Jonuzi sowie Valon Ahmetaj nach den ersten 45. Minuten mit 2:0. Nach der Halbzeit baute das Team erstaunlich ab und verspielte die kompfortamble Führung. Am Ende gab es ein gerechtes Unentschieden 2:2.

Kaum hatte der Schiedsrichter angepfiffen, da spielte Jonuzi einen super Ball in Richtung Prapashtica. Der Stürmer entwischte seinem Bewacher und hatte viel Zeit und nur den heimischen Goali vor sich. Prapashtica spielte einen besseren Rückpass und da hatte der Goali keine Mühe abzuwehren.

Doch Kosova machte weiterhin Druck, wollte den neuen Trainer Jürgen Seeberger mit drei Punkte belohnen. Wie sich das Spiel entwickelte, war die Führung von Kosova nur eine Frage der Zeit. In der 29. Minute war es dann endlich so weit. In einer unübersichtllichen Situation war es Habil Jonuzi, welcher zur Führung einschob. Die Heimmannschaft protestierte noch Offside, doch der Schiedsrichter zeigte sich unbeiirt und zeigte auch nach einer Unterredung mit seinem Assistenten auf den Mittelkreis.

Nach der Führung entwickelte sich die beste Phase der Gäste. So liess das zweite Tor nicht lange auf sich warten. Labinot Prapashtica setzte sich auf der rechten Seite sehr gut durch und bediente Valon Ahmetaj. Dieser zeigte seine ganze Erfahrung und traf präzise ins rechte Eck. Mit diesem Resultat gingen die Mannschafen in die Pause.

Vorschau FC Schaffhausen - FC Kosova Zürich

 

Kosova möchte auch im Spiel gegen FC Schaffhausen II eine volle Ausbeute. Die Mannschaft wird zum ersten Mal von Neo-Trainer Jürgen Seeberger betreut. Nach dem Spiel gegen Frauenfeld trennten sich die Wege von Hermann Kälin und FC Kosova. Der Start war durchwachsen und der Vorstand mit einem neuen Impuls auf die Erfolgsspur zurück kehren.

Seeberger wird mit seinen Jungs keines Falls eine leichte Aufgabe in Schaffhausen haben. Denn die junge Mannschaft weist eine bemerkenswerte Ausgeglichenheit aus. Zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen. Übersetzt heisst das, dass Schaffhausen an einem guten Tag jeden Gegner herausfordern kann.

Kosova wird sich in diesem Spiel nicht an den Gegner messen müssen. Die eigenen Möglichkeiten, die eigene Stärke und die eigene Mentalität wird wichtig sein. Wollen Sie ihrem neuen Trainer an seiner alten Wirkungsstätte einen guten Einstand bieten, so nehmen sie die drei Punkte mit nach Zürich.

Wir freuen uns auf viele Fans.

Punkt in letzter Minute gerettet

2016 09 17 fck de

Spielbericht FC Kosova – FC Frauenfeld

Punkteteilung auch im Spitzenspiel gegen Frauenfeld. In einem tempo- und vor allem ereignisreichen Spiel trennen sich Kosova und Frauenfeld mit 3:3. Über weite Strecken überlegen, Chancen nicht genutzt, musste Kosova am Ende sogar um einen Punkt zittern. Die Tore für Kosova erzielten Valon Ahmetaj, der “Wiederholungstäter” Rexhep Thaqi und Labinot Prapashtica.

Kosova startete furios in die Partie. Wer die ersten 20 Minuten im Juchhof anwewsend war, dachte sich, die Unterschiede der Kontrahenten seien mehr als eine Liga. Kosova wirbelte und liess den Ball gekonnt zirkulieren. In der 7. Minute dann auch der erste Kracher, es war ein Lattenkracher von Habil Jonuzi, welcher abgezogen hatte.

Was nicht mit sportlichen Mitteln gelingen wollte, gelang im Zuge eines Fairplay-Gedankens. In der 22. Minute hatte Frauenfeld verletzungsbedingt den Ball aus dem Spiel genommen. Bei der Hereingabe übersah Ahmetaj den weit aus dem Tor entfernten Brescher und schob zum 1:0. Natürlich wollte der Gastgeber nicht unsportlich in Führung gehen und zeigte eine risiege Geste: die Mannschaft liess den Gästestürmer prompt zum 1:1 egalisieren. Eine schöne sporltliche Szene im Juchhof.

Kosova suchte weiterhin das Führungstor, leider ohne Erfolg. In der 45. Minute musste die Heimmanschaft sogar froh sein, nicht mit einem Rückstand in die Pause zu gehen. Eggmann hatte zuvor einen Kopfball beinahe eingenetzt.

Zurück zum Vollerfolg?

 

Vorschau FC Kosova – FC Frauenfeld

Am Samstag – ja am Samstag, nicht am Sonntag – kommt es um 19.00 Uhr im heimischen Juchhof 1 zu einem Hochkaräter. Der Gast kommt aus Frauenfeld, der Zweite gegen den Dritten – Punktgleichheit. Wer setzt sich durch? Freienbach bestreitet noch ein Spiel unter der Woche beim FC Linth 04. Kosova kann sich schon jetzt auf das Spiel am Samstag konzentrieren. Doch diese Tatsache spielt keine grosse Rolle, bei grossen Spielen gibt es keine Müdigkeit. Was zählt ist der Kopf. Der Kopf sollte die entscheidende Richtung auch bei unseren Jungs geben. Wollen sie oben in der Tabelle bleiben, dann gibt es gegen den direkten Konkurrenten nur: drei Punkte!

Frauenfeld ist eine starke Mannschaft, mit vielen guten Spielern und vor allem stark im Kollektiv. Das letzte Aufeinandertreffen ging an FC Kosova. Damalsi entwickelte sich ein spannendes Spiel mit vielen Strafraumszenen.

Sicherlich wird es diese Anspannung und die Qualität auch am Samstag geben. Viele spannende Momente und heikle Situationen. Doch, sind wir ehrlich, darum lieben wir den Fussball. Wenn es so abläuft, und am Ende gewinnt FC Kosova – dann stimmt es doch für uns alle. Denn Kosova zeigte sich auch im letzten Spiel in einer guten Verfassung. Lediglich die Torausbeute war nicht optimal. Dies kann sich am Samstag gerne ändern.

Freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre Unterstützung.

Hopp, FC Kosova!

Werbespot

Wir suchen junge talente

wirsuchenjungetalente

Generalsponsor

enb neu

Co-Sponsor

sympany 15 2

Co-sponsor

Ausrüster

diego