SPIELBERICHT FC KOSOVA – CHUR 97

Nach dem überzeugenden Sieg gegen den FC Kreuzlingen waren die Erwartungen natürlich sehr hoch. Man erwartete einen FC Kosova der das Spiel in die Hand nimmt und dem Gegner das Spiel aufzwingt.
Da hatte man aber die Rechnung ohne Chur 97 gemacht, diese Mannschaft trat geschlossen auf und zeigte von der ersten Minute, dass in diesem Spiel nichts geschenkt wird. Chur 97 bot eine tolle Mannschaftsleistung, wenn auch spielerisch dem FC Kosova unterlegen spielten sie einen einfachen aber effektiven und schlussendlich erfolgreichen Fußball.
Die ersten Minuten des Spiels waren sehr harmlos und ohne nennenswerte Aktionen. Nichts war von dem druckvollen Spiel vom letzten Sonntag zu sehen. Herausgespielte Chancen waren Mangelware und so erstaunte es auch nicht, dass in der 15. Minute, wie aus dem Nichts, die Churer zu einem Elfmeter (Foul von Jeton im Strafraum) kamen. Diesen Elfmeter konnten die Churer cool zum 0:1 verwerten. Zu diesem Zeitpunkt dachte niemand daran, dass man dieses Spiel verlieren könnte, man spielte im gleichen Stiele weiter. Aus den Aktionen des FC Kosova ergaben sich aber weiterhin keine zwingenden Torszenen. Ganz im Gegenteil und wieder aus dem Nichts trafen die Churer in der 21. Minute zum 0:2, verdient wie ich meine, denn die Churer traten heute als Einheit auf und jeder kämpfte für den Anderen, eine vorbildliche Teamleistung.
Das Team um Hermann Kälin und Bigi Meier fand auch in den verbleibenden 70 Minuten nicht zu ihrem Spiel. Es gab sehr viele Einzelaktionen aus denen aber keine wirkliche Torgefahr entstand.
An diesem Tag scheiterte der FC Kosova an sich selbst, viele Zuschauer sprachen von Überheblichkeit. Ganz von der Hand zu weisen war dieser Vorwurf nicht. Die Körpersprache der Kosova Spieler war heute wirklich nicht so, dass man hätte glauben können, dass sie den unbedingten Willen hätten, dieses Spiel zu kehren um doch noch als Sieger vom Platz zu gehen.
Wir sind sicher, dass Hermann Kälin und die Mannschaft die richtigen Schlüsse aus diesem Spiel ziehen werden um wieder auf die Siegesstrasse zurückzukehren. Das Team hat riesiges Potential und eine Niederlage zur rechten Zeit hat noch nie geschadet, wenn man, wie schon erwähnt, die richtigen Lehren daraus gezogen hat.
Die Gelegenheit dazu haben sie bereits am nächsten Sonntag, 28. August 2016 / 15:00 Uhr, da findet bereits das nächste Spiel in Rüti statt.
Sportplatz Juchhof 1, Zuschauer: 230
Tore: 15. Min. Nicola Pola 0:1, 21. Min. Chef Eric Tia (Penalty)

Kosova: Badalli, Jakupi, Gashi, Sulimani, Zeqiraj (76. Min. Selmoni), Bushati (58. Min. Jonuzi), Kabashi, Thaqi, Krleski (68. Min. Prapashtica) Alija, Ahmetaj
Chur 97: Zuvic, Joos, Kavcic, Gruber, Gomes, Plozza, Meier, Sivalingam, Tia (57. Min, Lebien), Pola (80. Min. Kameri), Bearth (65. Min. Elmer)
Verwarnungen: 39. Min. Gelb Burim Zeqiraj (Kosova), 48. Min. Chef Eric Tia (Chur), 50. Min. Deni Krleski (Kosova), 53. Min. Rexhep Thaqi (Kosova), Rahulan Sivalingam (Chur), 71. Min. Valon Ahmetaj (Kosova), 89. Min. Aljaz Kavcic (Chur)

Generalsponsor

enb neu

Hauptsponsor

Ausrüster

team11 shop

Co-Sponsor

sympany 15 2