Matchberichte

Kosova eine Runde weiter im Cup

2016 11 13 fck deSpielbericht FC Kosova- FC Uster

Kosova schläg Uster auch im Cup. Dieses Mal fiel der Sieg höher und überzeugender wie vor Wochenfrist aus. Insbesondere in der zweiten Halbzeit war für die Gäste in Zürich nichts zu holen. Die Tore beim 5:0 Sieg schossen Murati, Jonuzi, Thaqi, Alija und Lazri.

Nach den letzten Siegen trat die Heimmannschaft selbsbewust an. Sie wollte vorneweg der Gäste mitteilen, heute ist in Zürich nichts zu holen. Nach einigen Chancen stand Almir Murati goldrichtig und erzielte das Führungstor. Mit einem 1:0 gingen die Mannschaften in die Pause.

Nach der Pause kam die Mannschaft immer stärker. Es war nur eine Frage der Zeit, wann Kosova erhöhen würde. Nach dem 2:0 von Jonuzi war der Widerstand der Gäste definitiv gebrochen. Unsere Mannschaft spielte wie im Guss und liess den Ball über mehrere Stationen laufen. Die Zuschauer sahen ein ganz starkes Kosova. Murati hatte in der 74. für Thaqi schön aufgelegt, welcher auf 3:0 erhöhte. In der Schlussphase trafen zudem Alija (87.) und Lazri (88.) zum Endresultat 5:0.

Dieser Abschluss ist auch für Kosova ein schöner Abschluss. Mit so einem Ergebniss in die Pause zu gehen, dass weckt Begehrlichkeiten.

Nun gilt es, die Feiertage zu geniessen und mit einer optimalen Vorbereitung im nächsten Jahr die definierten Ziele zu verfolgen.

Telegramm
FC Kosova – FC Uster 5:0 (1:0). – Juchhof 1. – 100 Zuschauer. – SR: Roman Hürlimann. – Tore: 26. Murati 1:0, 67. Jonuzi 2:0, 74. Thaqi 3:0, 87. Alija 4:0, 88. Lazri 5:0. –
Kosova: Musliu, Zeqiraj (77. Vrenezi), Jakupi, Sulimani, Gashi, Jonuzi, Kabashi, Berisha (73. Lazri), Thaqi und Bushati (46. Lazri)., Murati (75. Alija)
Uster: Sturzenegger; Schläpfer, Stevic, Krapf, Dervishaj, Diakita (82. F. Bünter), Laski, Serafini, Tiscar (70. Hofstetter), Suarez (58. Bürger), Barreiro.
Bank: Hasani, Sinanaj, Krleski, Prapashtica
Abwesend: Badalli, Ahmeti
Verwarnungen: Jeton Jakupi (Foul)

Drei Punkte vor der Winterpause

2016 11 06 fck de

Spielbericht FC Uster – FC Kosova

Kosova gewinnt das letzte Spiel gegen den FC Uster mit 4:2. Der Sieg in der Fremde war teilweise eine Machtdemonstration der Stadtzürcher. Die Tore schossen dabei Almir Murati, der doppelschütze Rexhep Thaqi und Mikel Lazri.

Kosova startete sichtlich entschlossen in das letzte Vorrundenspiel. So waren keine 5. Minuten vorbei, da netzte der Gast zum ersten Mal ein. Nach einer schönen Vorarabeit des von Beginn an aktiven Habil Jonuzi traf Almir Murati zur frühen Führung.

Kurzfristig hatte Uster infolge schlechten Wetters das Spiel auf den Kunstrasen verlegt. Mit dem neuen Boden hatten beide Mannschaften ihre Mühe. So entwickelte sich ein Spiel, welches über die Physis betont wurde. Und da hatte Kosova durch ihre körperliche Robutsheit ganz klare Vorteile.8. ija) Thaqi, Bushati, Murati (82. Krleski)i es gisterschaft sein, sondern im Cup Qualifikation. Auch wenn Kosova heute gewonn

Punkt gegen Aufstiegsaspirant

fc kosova linth04Spielbericht FC Kosova ZH – FC Linth 04

In einem spannenden Matsch trennen sich Kosova und Linth 04 mit einem Endergebnis 2:2. Die Tore für Kosova schossen Gökhan Berisha und Rexhep Thaqi. Thaqi hatte zuvor einen Elfmeter an die Latte geknallt.
Kosova stieg mutig in das Spiel ein. In den ersten 10. Minuten gab es drei gute Möglichkeiten für die Gastgeber. Leider konnten diese allesamt nicht genutzt werden und so fanden die Gäste immer mehr den Anschluss zum Spiel. Gleich mit dem ersten nennenswerten Angriff ging Linth in Führung. Ein unnötig verlorener Zweikampf im Mittelfeld führte zu einem schnellen Konter, welcher nach einer schönen Flanke von rechts durch Ismaili per Kopf abgeschlossen wurde.
Nach der Führung brauchte Kosova Zeit sich wieder einzufangen. Gefühlt hatte Kosova 70% Ballbesitz. Zwingende Chancen resultieren daraus nicht. Beinahe hätte der Gast die Führung ausgebaut, doch Badalli bremste den Tospskorer Sabanovic.
Nach der Pause musste Kosova einem Rückstand nachrennen. Dies tat die Mannschaft bravourös. Von Anfang an hing ein Tor in der Luft. Früh in der 49. Minute glich Gökhan Berisha nach schöner Vorarbeit durch Mikel Lazri aus. Bereits in der 54. Minute ergab sich eine Riesenmöglichkeit für die Gastgeber in Führung zu gehen. Rexhep Thaqi ging im 16er zu Boden, der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Der gefoulte Thaqi nahm sich den Ball und – den Rest der Geschichte kennen wir, wenn der gefoulte schiesst. Er traf mit einem satten Schuss die Latte. Ärgerlich für die Mannschaft. Noch ärgerlicher war dann die erneute Führung der Gäste. Jakupi unterschätzte einen langen Ball und Sabanovic liess sich dieses Mal nicht zwei bitten und schoss das 2:1.

Generalsponsor

enb neu

Hauptsponsor

Ausrüster

team11 shop

Co-Sponsor

sympany 15 2