Matchberichte

Gewonnen dank einer starken zweiten Halbzeit

Während Kosova sich in der ersten Halbzeit sich den Schneid abkaufen liess, spielte sie in der zweiten Halbzeit stark auf. Dank dieser Leistungssteigerung gewann sie durch die Tore von Alban Hotnjani und Jusuf Shala verdient mit 2:0.

Kosova startete gut in die Partie, deutete mehrere Male ihr technisches Können an. Die Jungprofis aus Winterthur schien das lediglich in den ersten 10. Minuten zu beeindrucken. Danach nahmen sie das Kommando auf dem Spielfeld und stellten unter Beweis, weshalb sie soweit auf der Tabelle stehen.

Winterthur wusste wie mit dem Ball umgehen. Schnelle Seitenwechsel, schnelle Doppelpässe und fast eine optimale Raumaufteilung waren eine Augenweide für die Zuschauer. Lediglich Chancen blieben auch für Winterthur lange Mangelware. In den ersten 45. Minute hatte Winterthur eine einzige sogenannte 100%tige.

Endlich drei Punkte

In einem für die Zuschauer sehr spannenden Spiel gewinnt Kosova knapp aber letztendlich verdient mit 4:3. Was am Anfang zu einer klaren Sache zu sein schien, wurde am Ende zu einer Zitterpartie. Gökhan Berisha erwischte heute einen Sahnentag und schoss gleich drei Tore, den vierten Treffen für Kosova erzielte Stürmer Getuart Asani.

Gleich dominant traf der Gastgeber auf und schien einen kurzen Prozess zu machen: schon nach 15. Minuten stand es bereits 2:0. Gökhan Berisha mit einem Traumtor aus dem Stand in der 13`sowie in der 15`war für die frühe Führung besorgt.

Danach spielte weiterhin nur Kosova. Aktives, aggressives Verteidigen, mehrere Ballstafetten und tolle herausgespielte Chancen. Obwohl der Gastgeber führt, blieben die Gäste erstaunlich ruhig und zogen ihr Spiel auf. So kamen sie auch zu ihren Chancen. Dennoch war er Kosova wiederum in Person von Gökhan Berisha die Mannschaft, welche das nächste Tor erzielte und die Führung ausbaute. Als alle mit einer komfortbablen Pausenführung für Kosova rechneten, verkürzte Gossau auf 1:3. Zu gross waren die Abstände und zu viel Platz fanden die Gäste im Mittelfeld und reüssierten mit einem Konter.

Nach der Pause sollte die Partie an Spannung kaum zu überbieten sein. Obwohl es in der 52. Minute gar nicht danach aussah. Denn Getuart Asani hatte soeben das 4te Tor für Kosova erzielt und die drei-Tore-Führung wieder hergestellt. Vier Minuten später gab es auf der Kosovaseite einen völlig unnötigen Elfer, welchen die Gäste souverän verwandelten. Von nun an versprach sich Gossau mehr und wollte holen, was zu holen war. In den Reihen der Gastgeber schlich sich eine Nervosität ein. Mehrere Hochkaräter konnte Kosova nicht nutzen, damit wäre die Partie endlich gelaufen. Doch wiederum die Gäste waren es, die den nächsten Treffer in der 72. Minute erzielten und für eine spannende Schlussphase sorgten.

Ab der 72. Minute besann sich Kosova auf ihre Stärken und liess den Ball laufen. Viel Aufregung und Spannung auf beiden Seiten, doch am Schluss hatte das 4:3 bestand und Kosova holte drei wichtige Punkte.

Nächste Woche trifft Kosova auf Wettswil-Bonstetten, eine extrem wichtige Partie.

Die Mannschaft braucht die Unterstützung von allen.

Kosova -  2:0 (1:0)

Buchlern – 300 Zuschauer – SR Brunner   – Tore: Berisha 1:0; 2:0 und 3:0 (12.-37.Minute), 3:1 45. Minute Gossau; 4:1 52. Minute Asani; 4:2 und 4:3 (56.72. Minute) Gossau

Kosova: Proietti; N. Dakouri, N. Ljimani, Jakupi, Zecirovci; Lazri, Hotnjani, Berisha (89. Haxhia), Jonuzi (90. Avidja), Asani (70. Gashi); Shala.

Bemerkungen: Marzullo, Thaqi (auf der Bank); Sadiku, Kabashi, Iberdemaj, Abazi (nicht im Aufgebot),

Aufgebot).  – gelb: 38. Jakupi, 40. Shala, 52. Keranovic (alle Foul).

 

Naive Niederlage in Baden

In einem sehr guten Spiel verliert Kosova in Baden völlig unnötig mit 2:0. Die Niederlage ist dem eigenen Unvermögen, dem mangelnden Glück und der Effizienz der Badener zu verdanken.

Schon zu Beginn sah man eine aggressive, bissige Kosova Mannschaft. Die Art und Weise wie man spielte brachte auch die ersten Chancen für den Gast. In der 3. Minute wurde Jusuf Shala penaltyverdächtig am Toreschiessen verhindert. In der 6. Minute setzte sich wiederum Shala durch und entschied sich für einen Abschluss, anstelle den besser postierten Kabashi zu bedienen. Minuten später rettete ein Badener in Extremis auf der Linie, nach einem Kopfball von Limani. Es blieb also in diese Phase beim 0:0.

Kosova einige Chancen, Baden war gefährlicher. Dennoch war das 1:0 von Goran Antic völlig unnötig. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld von Atdhe Gashi gab es eine Ecke. Nach der anschliessenden Ecke stand Antic frei und donnerte den Ball in die Maschen.

In der zweiten Halbzeit hatte Kosova deutlich mehr vom Spiel. So war es teilweise auch Pech, dass Shala (55.) und Sadiku (61.) das Gehäuse nicht trafen. Baden – eine Spitzenmannschaft in der Gruppe – kam kaum aus der eigenen Hälfte.  Doch dann erlöste Antic mit seinem zweiten Treffer zum 2:0 seine Mannschaft endgültig.

Nach dem 2:0 war eigentlich die Partie entschieden. Obwohl Kosova nicht aufgab und immer wieder das Glück in der Offensive probierte, wusste man, die Partie heute ist gelaufen.

Generalsponsor

enb neu

Hauptsponsor

Ausrüster

team11 shop

Co-Sponsor

sympany 15 2